Praxis

Pratique

Das Schweizerische Kompetenzzentrum für den Justizvollzug SKJV hat zum Ziel, die Harmonisierung und Koordination aller wichtigen Fragen des Schweizer Justizvollzugs sowie dessen Qualität zu fördern. Dies bedeutet u. a., überregionale Themen, die für die Vollzugspraxis wichtig sind, zu erkennen zu analysieren und zu bearbeiten. Es koordiniert bereits vorhandenes Wissen und ermöglicht der Justizvollzugspraxis durch seine Arbeit, neue Erkenntnisse in den Alltag zu integrieren.

Die stete Entwicklung des schweizerischen Justizvollzugs bedingt eine ständige Beobachtung, Weiterentwicklung sowie eine Qualitätsanalyse und -sicherung auf nationaler Ebene. Es gilt, die relevanten Themen der Justizvollzugspraxis zu erfassen, zu analysieren und aktiv zu bewirtschaften.

Dazu gehört auch, besorgniserregende Entwicklungen wie etwa Radikalisierung und Extremismus im Sanktionenvollzug frühzeitig zu erkennen und in der Zusammenarbeit mit der Praxis Gegenmassnahmen zu erarbeiten. Solche Brennpunktthemen erfordern, objektive Situationsanalysen vorzunehmen, nationale und internationale Forschungsergebnisse auszuwerten und Anpassungen der Vollzugspraxen zu diskutieren.

Das SKJV strebt in wichtigen Belangen der Vollzugspraxis ein Qualitätsmanagement an durch:

  • Wissenskonsolidierung
  • Harmonisierung
  • Optimierung

Aus neutraler Warte und mit einer gesamtschweizerischen Perspektive erarbeit es zusammen mit Fachleuten aus der Praxis:

Dies immer mit dem Ziel, die gemeinsame Weiterentwicklung der Kantone zu fördern.

Zudem hat das SKJV die Aufgabe:

  • die Erarbeitung von Beurteilungen und Expertisen in praxisrelevanten Bereichen zu leiten und zu koordinieren;
  • als Schnittstelle den Wissenstransfer aus der Forschung in die Praxis zu unterstützen.