Kapazitätsmonitoring

Als Planungsgrundlage für die Steuerung der Kapazitäten im Freiheitsentzug beobachtet und analysiert das SKJV für die Kantone, die Konkordate und den Bund die relevanten Entwicklungen im Justizvollzug. Aktuell wird ein jährlicher Bericht zu den Kapazitäten und der Belegung bestehender Plätze der Institutionen des Freiheitsentzugs in der Schweiz publiziert.

Die Planung von spezifischen Haftplätzen, Räumlichkeiten, Personal und Interventionen ist komplex. Sie erfordert gestützt auf die Erfahrungen und die Entwicklung in der Vergangenheit die Formulierung von Annahmen für künftige Entwicklungen sowie den dafür notwendigen Platzbedarf für verschiedene Kategorien von zu inhaftierenden Personen. Zahlreiche Herausforderungen in Bezug auf verschiedene Kategorien von Eingewiesenen haben die Notwendigkeit einer gesamtschweizerischen Planung deutlich gemacht.

Die Auslastung der Institutionen hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Platzangebot und damit verbundenen Konzepten;
  • Verhalten der politischen Akteurinnen und Akteuren (Gesetzgebung);
  • Entwicklung der Gerichtspraxis sowie
  • Einweisungs- und Entlassungspraxis der kantonalen Behörden.

Gesamtschweizerische Belegungsstatistiken existieren zwar. Sie sagen aber wenig darüber aus, ob die vorhanden Plätze zweckmässig - mitunter auch gesetzeskonform - genutzt werden und ob insbesondere die Anschlussmöglichkeiten unter den verschiedenen Haftregimes und Vollzugsstufen gewährleistet sind.

Ziele des Kapazitätsmonitorings

  • Transparenz über das Angebot an Plätzen, über Belegungen und Entwicklung der Belegungen hinsichtlich der Nutzung des Angebots zu schaffen;
  • mögliche Optimierungspotenziale zur Nutzung des bestehenden Platzangebots zu erkennen
  • regionaler und überregionaler Handlungsbedarf zu eruieren sowie
  • eine harmonisierte, kohärente, professionelle und allseits akzeptierte gesamtschweizerische Belegungs- und Bedarfsanalyse zu etablieren.

Fachgruppe Kapazitätsmonitoring Freiheitsentzug

Für das Kapazitätsmonitoring war bis Juni 2018 die Fachgruppe Kapazitätsmonitoring Freiheitsentzug zuständig. Die Mitglieder der Fachgruppe unterstützen die Arbeiten des SKJV weiterhin.

Berichte der Fachgruppe Kapazitätsmonitoring Freiheitsentzug

KKJPD