Ablauf & Inhalt der Grundausbildung

Ablauf

Die in der Schweiz einzigartige Grundausbildung ist eine 15-wöchige Generalisten-Ausbildung, die während 2 Jahren berufsbegleitend durchgeführt wird.

Sie hat zum Ziel, das für den Erhalt des Eidgenössischen Fachausweises «Fachfrau für Justizvollzug / Fachmann für Justizvollzug» erforderliche Grundlagenwissen sowie die beruflichen Handlungskompetenzen zu vermitteln, welche es den Fachpersonen ermöglichen, eine berufliche Tätigkeit im Freiheitsentzug auszuüben.

Das Personal im Schweizerischen Justizvollzug wird von den Kantonen und Institutionen des Freiheitsentzugs eingestellt.

Bevor mit der Grundausbildung begonnen werden kann, muss das Personal eine Berufserfahrung von mindestens sechs Monaten nachweisen.

Inhalt

Die inhaltliche Bandbreite der in der Grundausbildung vermittelten Kenntnisse ist gross und entspricht dem Berufsprofil der Organisation der Arbeitswelt OdA. Die zu erwerbenden beruflichen Handlungskompetenzen und die damit verbundenen Leistungskriterien werden im Qualifikationsprofil vom 30. Oktober 2017 dargelegt.

Der individuelle Erwerb dieser Kompetenzen wird im Verlaufe der Ausbildung durch sogenannte Leistungsnachweise dokumentiert. Die Teilnehmenden erbringen einen Leistungsnachweis in der Institution und vier Leistungsnachweise im Rahmen der schulischen Ausbildung. Fünf mit Erfolg erbrachte Leistungsnachweise sind erforderlich, um den Nachweis über den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zu erhalten. Dieser Ausbildungsabschluss ist eine Zulassung zur eidgenössischen Berufsprüfung, welche den Erwerb des Fachausweises «Fachfrau für Justizvollzug / Fachmann für Justizvollzug» zum Ziel hat.